Ein echter Hingucker, die Skaterbowl beim Chessu

Von Francesca Maesano

Auf dem Gaswerkareal ist was passiert. Eine echter Hingucker, eine Skaterbowl ist diesen Sommer von hundert helfenden Händchen erschaffen worden. Wo vorher nichts war ausser Gestrüpp und Unrat, steht nun eine Rollbrettschüssel aus hellem Beton. Elegant die Linien, verspielt die Ornamente, fein die Oberfläche, grosszügig der Raum, so zeigt sie sich an diesem goldenen Herbsttag. Das do-it yourself Projekt von «Bernside» lockt viele Skater an, von Nah und Fern. Wer sind diese Fahrer und -Innen, und was lockt sie an? Unsere rasende Reporterin Francesca M hat sich in der Szene umgehört und -gesehen.

Aaron Anteo, 33 aus Bern

Standort: Der Platz ist aufgewertet, veredelt worden. Die Lage ist ideal. Abseits der Stadt und doch gut erreichbar.

Skatebowl: Endlich ist in Bern was los, es gibt mehrere Angebote für Skater. Die Bowl ist neu, modern und schön zum Fahren.

Was ich noch lernen möchte: immer höher, weiter, breiter werden. Über die eigenen Grenzen gehen.

Statement: Wir wollen einander feiern, zusammen sein, unterstützen.

Skaterbowl01
Skaterbowl05

Flurina, 27, Bern, frische Skaterin

Standort: Es ist cool, dass die Bowl im Grünen ist, in einer ruhigen und schönen Umgebung. Es ist gemütlich hier und einladend und die Aare ist so nah. Die Skateschüssel ist mega schön.

Skatebowl: Die Bahn ist sehr cool, aber im Moment ziemlich voll.

Was ich noch lernen möchte: Mein nächstes Ziel ist «rock to fakie»

Statement: Ich habe einen sehr guten Lehrer und bin voll motiviert.

Zak, 30, Australier, aus Interlaken, skatet seit 26 Jahren

Standort: Der Platz ist toll, «very good.» So etwas war wirklich nötig und wichtig für die ganze Szene. Zum Glück ist Interlaken nicht all zu weit.  Ich habe einen Tag lang mitgeholfen beim Aufbau. Das Resultat ist beeindruckend.

Skatebowl: Perfekte Grösse, gelungener Bau, gut abgestimmte Anlage, einfach top.

Was ich noch lernen möchte: über die Bahn fliegen?

Statement: endlich sind wir alle zusammen und haben eine Menge Spass.

Skaterbowl02
Skaterbowl03

Selma, 9 Jahre aus Bern, seit 5 Monaten am skaten

 

Standort: Wir wohnen ganz in der Nähe und sind oft hier.

Skatebowl: Ich übe im Moment auf der Miniramp.

Was ich noch lernen möchte: Ich möchte in der Bowl skaten, «vo obe ine»

Statement: Hier draussen ist es cool.

Dimitri, 7 Jahre aus Bern, skatet seid 5 Monaten

Standort: Wir wohnen mega nah von hier.

Skatebowl: Ich wage mich rein mit dem Board. Ich schaue gut auf die Anderen. Dann nehme ich eine Kurve und nochmals eine Kurve und dann übers Graffitti, da fahre ich am liebsten.

Was ich noch lernen möchte: Ich fahre und übe und mache Kurven….ich möchte hier alles lernen!

Statement: Seit heute steht «Bernside» gesprayt auf meinem Board.

Skaterbowl04
Skaterbowl06

Louis, 10, aus Bern, skatet seit dem Sommer

Standort: Gut, hätte die Bowl gerne im Garten.
Skatebowl: Ist schön gebaut. die Mosaike sind cool- und das alles gratis!
Was ich noch lernen möchte: Von der höchsten stelle in die bowl fahren, drop in.
Statement: Ich sage es mit den Worten von Schnyder Lodus: zum Glück ist bald wieder Frühling.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.